REFA Consulting

REFA Lexikon.

Fertigungssteuerung Definition

Definition

Die Fertigungssteuerungsetzt die geplante Produktion operativ um. Dabei besteht die Hauptaufgabe darin, die Produktion entsprechend der Fertigungsplanung zu lenken. Zu diesem Zweck nimmt sie auch Aufgaben der Produktionsüberwachung, -kontrolle und -dokumentation wahr. Ziel ist, die Durchlaufzeiten der Aufträge sowie Stillstandzeiten der Maschinen zu minimieren. Bei entsprechender informationstechnischer Ausstattung kann die Fertigungssteuerung vollautomatisch erfolgen (Industrie 4.0).

Bei den Methoden der Fertigungssteuerung unterscheidet man zwischen zentralisierter Fertigungssteuerung, bei der ein Kontrollstand die Überwachung und Steuerung übernimmt, und dezentralisierter Fertigungssteuerung, bei der die Steuerung entweder über die erste oder die letzte Stufe eines Prozesses erfolgt. Im ersten Fall (Push-Technik) hängen die Abläufe auf der nächsten Stufe von der jeweils vorgelagerten Stufe ab; das Produkt wird in den Prozess „hineingedrückt“. Im zweiten Fall (Pull-Technik) hat die vorgelagerte Produktionsstufe die Mengen bereitzustellen, die von der jeweils nachgelagerten angefordert werden; das Produkt wird in den Prozess „hineingezogen“ (Just in time gesteuerte Fertigung).

Ihre Ansprechpartnerin

Bettina Dirks
Bettina Dirks
Koordination Consulting
0231 9796-135
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.