REFA Consulting

REFA Lexikon.

Ohne Taktbindung lässt sich das Objektprinzip gut nachvollziehen. Das Objekt, d. h. der Arbeitsgegenstand, wird zur Bearbeitung von einer Bearbeitungsstation zur nächsten bewegt. Die Bearbeitungsstationen werden nach dem Merkmal gleicher oder ähnlich zu bearbeitender Objekte zusammengefasst. Nach dem Flussprinzip sind nur gleiche Arbeitsvorgangsfolgen zugelassen. Der Arbeitsfortschritt erfolgt ohne unmittelbare zeitliche Bindung, d. h. der Arbeitsablauf ist nicht getaktet. Dadurch ist die Verwendung von Puffern vor den Bearbeitungsstationen notwendig.

Ihre Ansprechpartnerin

Bettina Dirks
Bettina Dirks
Koordination Consulting
0231 9796-135
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.