Tel.: 0231 9796-135  | e-Mail: info@refa-consulting.de

 

Prozessanalysen und Prozessoptimierungen

Prozessoptimierung

Prozessanalyse und Prozessoptimierung

Die Prozessanalyse umfasst die systematische Analyse von Prozessen und die Zerlegung in seine Einzelteile, um Verständnis für den gesamten Prozess zu erlangen und um Schwachstellen und Verbesserungspotenziale zu erkennen.

Mit der Prozessanalyse und die anschließende Prozessoptimierung dienen dazu, die Effizienz bestehender Geschäftsabläufe und Produktionsprozesse sowie den Einsatz der hierfür benötigten Ressourcen kontinuierlich und nachhaltig zu verbessern. Die Prozessoptimierung steht deshalb in vielen Unternehmen permanent auf der Agenda.

REFA Consulting unterstützt Sie bei folgenden Projekten:

  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung in der Produktion,
  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung in der Arbeitsvorbereitung (AV),
  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung bei Rüstvorgängen,
  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung in der Instandhaltung,
  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung in der Logistik (Lager, Versand, Kommissionierung),
  • Prozessanalyse und Prozessoptimierung im Rahmen des Aufbaus einer Zeitwirtschaft im Unternehmen.

Wir optimieren Prozesse mit Hilfe der REFA-Methodik. Hierbei werden Durchlaufzeiten minimiert, Qualitätsstandards gesichert und Kosten gesenkt. Im Ergebnis wird so die Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens gestärkt und dessen betriebswirtschaftliches Ergebnis verbessert.


Rationalisierung und Restrukturierung zur Kostenreduzierung

Sind durch die Prozessanalyse (REFA Standardprogramm) erst die Verbesserungspotenziale identifiziert, dann werden Maßnahmen zur  Rationalisierung und Restrukturierung konkret. Daraus lassen sich dann Wege ableiten, um die Produktionskosten zu senken. Produktionskosten bilden die zentrale Kostenart in der Industrie. Sie setzen sich grob aus den Materialkosten und den Fertigungskosten zusammen. Im Einzelnen bestehen sie aus Materialeinzelkosten, Materialgemeinkosten, Fertigungslohn, Fertigungsgemeinkosten sowie Forschungs- und Entwicklungskosten. Sämtliche Kostenarten werden im Rahmen einer Prozessanalyse betrachtet.


Planung und Steuerung der Produktion – wir zeigen Optimierungspotenziale auf

Mit der Betrachtung/Beurteilung des Materialflusses über eine Schwachstellenanalyse und mit der Feststellung des Optimierungspotenzials mittels Prozessanalysen wird auch der Handlungsbedarf bei der Produktionsplanung und -steuerung offenkundig. Die Produktionsplanung und –steuerung ist das „Rückgrat“ jedes Industrieunternehmens, IT-Infrastruktur von Produktionssystemen. Hier gilt es, Konzepte, Methoden und Werkzeuge ganzheitlich anzusetzen, um Effektivität und Effizienz der gesamten betrieblichen Wertschöpfung zu sichern und zu steigern.


Coaching und Beratung bei der Einführung moderner Produktionssysteme

Setzen Sie auf das Know-how unserer lizenzierten Berater, wenn es im Rahmen der Prozessoptimierung um die Einführung oder die Weiterentwicklung folgender Werkzeuge geht:

Wertstromanalyse und -design

Die Wertstromanalyse ist eine betriebswirtschaftliche Methode zur Verbesserung der Prozessführung in Produktion und Dienstleistung. Sie wird auch als Wertstromaufnahme eines Ist-Zustandes bezeichnet (Value stream mapping).

PPS-Systeme

Ziel der PPS-Systeme (Produktionsplanung und –steuerung) ist die Realisierung kurzer Durchlaufzeiten, die Termineinhaltung bei der Auftragsabwicklung, die Realisierung optimaler Bestandshöhen und der wirtschaftliche Einsatz von Betriebsmitteln. ERP-Systeme (Enterprise Resource Planning) umfassen den Funktionsumfang der PPS-Systeme und integrieren darüber hinaus noch über die Produktion hinausgehende personelle und finanzielle Ressourcen des Unternehmens.

5S-Methode

Ziel eines 5S-Programmes ist es, die Arbeitsplätze so einzurichten, dass die Arbeit störungsfrei ablaufen kann, das Suchen von Teilen ebenso wie lange Transportwege und Wartezeiten vermieden werden und dadurch verschwendungsfrei(er) gearbeitet werden kann. Ein sauberes und ordentliches Arbeitsumfeld gilt zudem als Grundlage für Qualitätsarbeit.

Six Sigma

Ziel der Six-Sigma-Methode ist die Prozessverbesserung, somit zugleich ein Instrument des Qualitätsmanagements. Ihr Kernelement ist die Beschreibung, Messung, Analyse, Verbesserung und Überwachung von Geschäftsvorgängen mit statistischen Mitteln. Die Ziele orientieren sich an finanzwirtschaftlich wichtigen Kenngrößen des Unternehmens und an Kundenbedürfnissen.

Kaizen

Kaizen ist ein methodisches Konzept, in deren Zentrum das Streben nach kontinuierlicher und unendlicher Verbesserung steht. Die Verbesserung erfolgt in einer schrittweisen, Perfektionierung beziehungsweise Optimierung eines Produktes oder Prozesses.

Lean Production und Lean Management

Unter Lean Production versteht man ein ganzes Bündel von Prinzipien, wobei die erstrebten Effekte vor allem durch deren Zusammenspiel entstehen. Es ist deswegen wenig sinnvoll, einzelne dieser Prinzipien zu etablieren und andere wegzulassen. Generell geht es darum,

  • Kompetenz und Verantwortung zusammenzuführen,
  • in Netzwerken zu arbeiten,
  • Verschwendung und Fehler zu vermeiden (Muda),
  • die Abläufe zu synchronisieren,
  • sich um kontinuierliche Verbesserung (Kaizen, KVP) zu bemühen und
  • bei Bedarf umzustrukturieren (Kaikaku).

Wertanalyse

Die Wertanalyse wird bei der Entwicklung und Verbesserung von Produkten und technischen Abläufen eingesetzt. In der Regel lässt sich eine erhebliche Verbesserung und Wertsteigerung der bearbeiteten Objekte erreichen, verbunden mit einer Reduzierung des Aufwandes und der Kosten gegenüber der ursprünglichen Situation. Die Wertanalyse wird grundsätzlich als Projekt und in kleinen interdisziplinären Teams durchgeführt.

KVP

Die Mitarbeiter arbeiten im Rahmen eines KVP-Projektes eigenständig in ihren Abteilungen und Teams an laufenden Verbesserungen in ihrem Verantwortungsbereich (Qualitätszirkel) und in ihrem Umfeld. Kleine Verbesserungen jeglicher Art stehen im Vordergrund. Um wirtschaftliche Erfolge aus KVP zu erzielen, ist es wichtig, diesen Prozess als Teil der allgemeinen Unternehmenskultur zu gestalten und umzusetzen.

PDM

PDM ist ein Konzept, welches zum Gegenstand hat, produktdefinierende Daten und Dokumente als Ergebnis der Produktentwicklung zu speichern, zu verwalten und in nachgelagerten Phasen des Produktlebenszyklus zur Verfügung zu stellen. Im Rahmen des Produktlebenszyklus sollen damit Kosten reduziert und Prozesse optimiert werden.


REFA-Belastungsanalysen

Unsere Experten ermitteln die physischen und psychischen Belastungen (Belastungsfaktoren und Belastungsgrößen) Ihrer Mitarbeiter und beraten Sie bei der Optimierung der Arbeitsplätze bzw. erstellen unabhängige REFA-Gutachten. Belastungsanalysen werden häufig Hand in Hand mit Prozessanalysen durchgeführt.

Drucken

Zeiterfassungsgeraet

Zeitaufnahmen Beratung

Bettina Dirks
Koordination Consulting
Deutschland
0231 9796-135
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prozessoptimierung Beratung

Kai Kassler
Techn. Support TimeTools®
Deutschland & International
0231 9796-222
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beratung Zeitwirtschaft

Claudia Flowerdew
Koordination TimeTools®
Deutschland & International
0231 9796-209
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prozessanalyse Beratung

Roberto Pfeffer
Koordination Consulting
International
06151 8801-154
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dortmund


Emil-Figge-Straße 43
44227 Dortmund
Fon +49 (0)231 9796-135

Darmstadt


Wittichstraße 2
64295 Darmstadt
Fon +49 (0)6151 8801-123

Stuttgart


Libanonstraße 85
70186 Stuttgart
Fon +49 (0)711 219 545 06

München


Arnulfstraße 83
80634 München
Fon +49 (0)89 45 453 465

Schweiz


Vic. Ponte Vecchio 3-5
CH-6600 Muralto
Fon +41 (0) 44 500 1672

Österreich


Fischhof 3-6
A-1010 Wien
Fon +43 1 348 8686-10

Weitere Standorte