Tel.: 0231 9796-135  | e-Mail: info@refa-consulting.de

 

refa journal

Am 19. Oktober 2016 schlossen Hako GmbH und REFA Consulting AG
einen Kooperationsvertrag zum Projekt „Ermittlung von Leistungs-kennzahlen für das Gebäudereinigerhandwerk“ ab. Ziel der Zusammenarbeit ist die realistische Ermittlung von Leistungskennzahlen unter praktischen Bedingungen.

Die Veröffentlichung der Kompendien über das Internetportal der REFA Consulting AG ist für den Sommer 2017 geplant.

Viele Bereiche des Facility Management werden von diesem Leitfaden profitieren können. Schon bei der Auswertung von Angeboten können Objektbetreiber, beziehungsweise die ausschreibenden Stellen, Plausibilitätsprüfungen vornehmen, um die Realisierung der angebotenen Leistungen einer ersten Wertung zu unterziehen. Der Dienstleister wird durch die transparente Darstellung des eingesetzten Reinigungsequipments in der Lage sein, die ermittelten Daten auf die von ihm betreuten Projekte zu projizieren und erlangt somit weitere Möglichkeiten der realistischen Optimierung von Zeiten und Prozessen.

 „Wichtig ist uns, dass keine pauschalen Leistungskennzahlen ermittelt werden, sondern realistische Kennziffern, die sowohl Rüst- und Wegezeiten als auch die anschließende Maschinenpflege beinhalten“, so Klaus Serfezi, Schulungsverantwortlicher und anwendungstechnischer Trainer bei Hako. „Bei der Kooperation mit REFA geht es darum, praxisnahe und objektbezogene Daten zu erhalten, die transparent sind und die Produktentwicklung nachhaltig positiv beeinflussen“, so Serfezi weiter.

„Mit REFA Consulting AG haben wir einen erfahrenen Partner gewinnen können, der auch die Synergie-Effekte zwischen Mensch und Maschine ausreichend betrachten wird, ohne dabei den wirtschaftlichen Aspekt aus den Augen zu verlieren.“, fasst Serfezi die Zusammenarbeit zusammen.

Hako GmbH
Pressestelle

Dienstag, 31 Januar 2017 08:03

Case Study Schwachstellenanalyse Logistik

Schwachstellenanalyse im Logistikbereich

Projektzeitraum: Dezember 2016 – Januar 2017,
Österreich, Vorarlberg
Beteiligte Berater: 1


Ausgangssituation

Ein Unternehmen der Metallindustrie in Vorarlberg beauftragte die REFA-Beratung mit einer gesamtheitlichen Potenzialbetrachtung. Dabei wurden Produktionsabläufe, Materialversorgung, Materialfluss, Produktivität und Koordination der Schnittstellen analysiert.

Projektzeitraum: Oktober 2016 – Januar 2017
Österreich, Vorarlberg
Beteiligte Berater: 2


Ausgangssituation

In einem metallverarbeitenden Unternehmen stellt die mechanische Fertigung (MF) ein Engpass für die Versorgung der nachgelagerten Serienfertigung dar. Die Geschäftsführung beauftragte die REFA-Beratung mit der externen Überprüfung von Planung, Prozessen und Abläufen sowie der Anlagennutzung – speziell im Engpassbereich „Hartdrehen und Rundschleifen“.


Ziel der REFA Beratung

Das Ziel der Beratung bestand darin, detaillierte Analysen durchzuführen und Vorschläge für verbesserte Abläufe, Prozesse und einen optimierten Materialfluss zu erarbeiten.

Dortmund (ots)
Die immer fortschrittlicheren Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen für Unternehmen erhebliche Potenziale für eine flexible Gestaltung der betrieblichen Prozesse. Gleichermaßen ergeben sich auch durch die Digitalisierung potenzielle Freiheitsgrade für die Beschäftigten, die zu einer besseren Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben führen können. Vor diesem Hintergrund ist die Flexibilität ein entscheidender Erfolgsfaktor in der digitalisierten Arbeitswelt.

Dortmund / Aarau

Die REFA Consulting AG erweitert das bestehende Angebot an Time-Tools ® und bietet neu das führende Produktivitätssteigerungs-System «Next View PSS» an.

Die Next View Software Inc. mit Hauptsitz in Orange (Kalifornien, USA) und einem eigenständigen Sitz im schweizerischen Aarau entwickelt und vertreibt intelligente Softwareprodukte zur Visualisierung und Effizienzsteigerung von komplexen Produktions-, Fertigungs- und Logistikprozessen.

refa puzzle

Next View hilft Unternehmen im internen Materialfluss Geld zu sparen. Dies indem die Produktivität der Prozesse um bis zu 15 % erhöht wird. Diesen Erfolg erreichen wir durch die zeitnahe Auswertung von Zeitstudien sowie der Analyse von Vorgabezeiten nach REFA. Die Resultate der Auswertungen können Sie sich bequem am Computer, Tablet oder direkt im Shop Floor anzeigen lassen und gleich mit den verantwortlichen Kollegen besprechen.

Next View betreibt bereits in zwei Ländern 20 produktive Installationen die dafür sorgen, dass über 2.200 Arbeitnehmer ihren Arbeitsalltag noch effizienter und transparenter gestalten können.

Prof. Dr. Oliver Störmer, Vorstands Vorsitzender der REFA Consulting AG, erklärt: «Das Next View PSS Produktivitätssteigerungs-System ist die optimale Ergänzung zu den REFA Methoden und den REFA TimeTools ®. Mit den REFA Methoden und TimeTools ® werden Zeitstudien sowie Vorgabezeiten erfasst und messbar gemacht. Mit dem Next View PSS werden die Vorgaben automatisch mit den effektiven Zeiten verglichen und es wird zeitnah auf Verbesserungspotentiale hingewiesen. Dies ermöglicht einen hochautomatisierten KVP sowie weitere Kosteneinsparungen im Kerngeschäft – und das über Jahre hinweg.»

Seite 1 von 6