Tel.: 0231 9796-135  | e-Mail: info@refa-consulting.de

 

Case Studies, Fallstudien und Fallbeispiele

Case Study Planzeitermittlung

Planzeitermittlung bei einem Kosmetikhersteller

Projektzeitraum: Juli 2016 - Oktober 2016
Beteiligte Berater: 2


Aufgabenstellung

Die Zielsetzung des Projektes war der Aufbau von Planzeiten und die Integration in die Kalkulationsgrundlagen.

Case Study Planzeitermittlung


Vorgehensweise

Das Projekt wurde in drei Schritten durchgeführt:      

1. Schritt: Durchführung einer Multimomentstudie

Die Zielsetzung der Studie war, die Verteilung der unterschiedlichen Tätigkeiten in den Bereichen zu ermitteln und die Trennung zwischen wertschöpfenden und nicht wertschöpfenden Tätigkeiten zu erkennen. Eine weitere Zielsetzung war die Erfassung der sachlichen Verteilzeiten zur Integration in die Kalkulation.

Einige typische Auswertungen der Multimomentstudie erbrachten folgende beispielhafte Ergebnisse:

Case Study Planzeitermittlung

Case Study Planzeitermittlung

Fallstudie Planzeiten


Ermittlung der sachlichen Verteilzeiten

Aus der durchgeführten Multimomentstudie wurden die Verteilzeiten für die Bereiche Abfüllung, Herstellung und Kommissionierung ermittelt um anschließend als Kalkulationsgrundlage verwendet zu werden. Dabei wurde in konstante und variable Verteilzeit differenziert.

  • Die sachlich konstante Verteilzeit (Vsk) ist die Summe aller Zeiten für die Ausführung auftragsunabhängiger, schicht- oder wochenkonstanter Ablaufabschnitte mit den Ablaufarten „zusätzliche Tätigkeit“ und „störungsbedingte Unterbrechung“.
  • Die sachlich variable Verteilzeit (Vsv) ist die Summe aller Zeiten für die Ausführung auftragsabhängiger Ablaufabschnitte mit den Ablaufarten „zusätzliche Tätigkeit“ und „störungsbedingte Unterbrechung“.

Ein beispielhaftes Ergebnis:

Fallstudie Verteilzeit


Ermittlung der persönlichen Verteilzeiten

Die persönliche Verteilzeit setzt sich aus der Summe aller Zeiten für persönlich verursachte Unterbrechungen zusammen. Diese Unterbrechungen bestehen aus Toilettengängen, kurzen Privatgesprächen, Flüssigkeit zuführen und ähnlichen Tätigkeiten. Die persönliche Verteilzeit wird zwischen den Vertragsparteien verhandelt. Der Durchschnitt in Deutschland liegt zwischen 4 % und 5 %.

2. Schritt Durchführung von Zeitstudien

Die Zielsetzung ist der Aufbau von Planzeiten. Diese sollen für die unterschiedlichen Prozesse erfasst und in Form von Planzeiten zur Kalkulation aufgebaut werden. 

3. Schritt Durchführung von Ablaufstudien

Mit Ablaufstudien lassen sich brachliegende Rationalisierungspotenziale ermitteln. Ihre systematische Erschließung verbessert die Kostenstruktur und Produktkalkulation.

Beispiel einer Ablaufstudie:

Fallstudie Ablaufanalyse


Ergebnisse

Die Analyse mittels der vorgenannten Methoden ergab im Untersuchungsbereich folgende Zeitanteile:

Planzeiten ermitteln

Folgende Ergebnisse sind in der Herstellung festgestellt worden:

  • In der Produktion ist das Platzangebot zu gering. Hierdurch können Verbesserungspotenziale nur bedingt erschlossen werden. Um diesen Zustand zu entzerren, wäre es sinnvoll, die Konfektionierung teilweise auszulagern.
  • Für diese Auslagerung könnten folgende alternative Lösungsansätze verfolgt werden:
    –  interne Verlagerung in andere Räumlichkeiten
    –  externe Verlagerung (z. B. eine Behindertenwerkstatt)

Das erweiterte Platzangebot kann im Nachgang zur Prozessoptimierung genutzt werden. Hierzu empfehlen die Berater folgende Maßnahmen:

  • Codierung an die Füllanlagen anbinden
  • Manuelle Tätigkeiten durch Aufsteller, Rüttler und Ähnliches ersetzen
  • Transportwege und Stellflächen freihalten, um das Handling zu vereinfachen

<< Fallbeispiel Qualitätsmanagementsystem Fallbeispiel Schwachstellenanalyse >>

Drucken

Zeiterfassungsgeraet

Zeitaufnahmen Beratung

Bettina Dirks
Koordination Consulting
Deutschland
0231 9796-135
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prozessoptimierung Beratung

Kai Kassler
Techn. Support TimeTools®
Deutschland & International
0231 9796-222
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Beratung Zeitwirtschaft

Claudia Flowerdew
Koordination TimeTools®
Deutschland & International
0231 9796-209
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Prozessanalyse Beratung

Roberto Pfeffer
Koordination Consulting
International
06151 8801-154
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Dortmund


Emil-Figge-Straße 43
44227 Dortmund
Fon +49 (0)231 9796-135

Darmstadt


Wittichstraße 2
64295 Darmstadt
Fon +49 (0)6151 8801-123

Stuttgart


Holderäckerstraße 8
70499 Stuttgart
Fon +49 (0)711 219 545 06

München


Arnulfstraße 83
80634 München
Fon +49 (0)89 45 453 465

Schweiz


Vic. Ponte Vecchio 3-5
CH-6600 Muralto
Fon +41 (0) 44 500 1672

Österreich


Fischhof 3-6
A-1010 Wien
Fon +43 1 348 8686-10

Weitere Standorte