Tel.: 0231 9796-135  | e-Mail: info@refa-consulting.de

 

refa journal

Nachvollziehbare Richtwerte für eine effiziente Kalkulation

Vor einigen Jahren wurden von REFA Handbücher angeboten, in denen beispielhaft Leistungskennzahlen zur Gebäudereinigung veröffentlicht worden sind. Gerne griffen die Gebäudereiniger auf diese Handbücher zu, konnte man daraus doch sehr schnell Kennzahlen und Richtwerte für die eigenen Kalkulationen entnehmen. Allerdings kann man bei einer solchen Kalkulation auch ordentlich „daneben liegen“, wenn die Parameter des zugrunde liegende Objektbeispiels sehr von dem zu kalkulierenden abweicht.Die Übernahme von fremden Zahlen kann gerade bei größeren Objekten zu Fehlern in der Kalkulation führen, die teuer werden können. Der Verfasser dieses Beitrags empfiehlt deshalb sowohl Objektbetreibern als auch Reinigungsunternehmen eine objektspezifische Ermittlung von Kennzahlen und gibt dazu einige Hinweise.

Pflegedienst seit zwölf Jahren erfolgreich

Von Eckhard Eyer

Im Jahr 2003 beschritt Thomas Rehbein Neuland in der ambulanten Altenpflege und führte 2004 eine leistungs- und erfolgsbezogene Bezahlung ein. Nach zwölf Jahren Erfahrung mit dem Leistungsentgelt kann darüber resümiert werden, wie sich die leistungs- und erfolgsbezogene Bezahlung – nicht zuletzt vor dem Hintergrund des aktuellen Mangels an Pflegefachkräften – bewährt hat.

von Alexander Unrau, Daniel Riediger und Sven Hinrichsen

Die Anforderungen an die Gestaltung von Montagesystemen verändern sich. Dazu tragen kürzer werdende Innovations- und Produktlebenszyklen sowie eine zunehmende Variantenvielfalt bei, mit der eine Montage von kleinen Losen bis hin zur kundenindividuellen Montage einhergeht.

 von Sven Hinrichsen und Daniel Riediger

Der anforderungsgerechten Montagesystemgestaltung kommt sowohl aus Arbeitgeber- als auch aus Arbeitnehmersicht eine große Bedeutung zu. Der Prozess der Gestaltung eines neuen Montagesystems erfolgt allerdings in vielen Betrieben – insbesondere, wenn die Funktion des Industrial Engineering nur unzureichend ausgeprägt ist – wenig methodengestützt, sodass das Risiko der Entwicklung von suboptimalen Gestaltungslösungen groß ist.

Wirtschaftsmediation löst Konflikt der Betriebsparteien

von Eckhard Eyer

Bei einem mittelständischen Hersteller von Holzbearbeitungsmaschinen aus Nordrhein-Westfalen sanken trotz überdurchschnittlicher Umsatzentwicklung die Renditen.

Seite 3 von 6