variable

Rüstzeitminimierung

Definition

Da Rüsten Kapazitäten bindet, ohne wertschöpfend zu sein, wird versucht, den Rüstablauf und -aufwand systematisch zu verbessern bzw. zu verringern. Grundlage hierfür sind z. B. Angaben, die mit der Rüstzeitermittlung erhoben worden sind. Bei der Verringerung des Rüstaufwands werden mehrere Ziele verfolgt: Im Vordergrund steht die Reduzierung oder gänzliche Vermeidung von Maschinenstillständen während des Rüstens (sog. internes Rüsten), auch durch teilweise oder vollständige Verlagerung von Rüstaufgaben so, dass sie ohne Maschinenstillstand, d. h. außerhalb der Maschine, ausführbar sind (sog. externes Rüsten), fallweise auch durch Einsatz weiteren Personals. In beiden Fällen wird auch danach getrachtet, den Arbeitsaufwand zu verringern, z. B. durch Nutzung von Schnellspannvorrichtungen. → SMED


Consulting-Tipp

Erfahren Sie mehr zu diesem Begriff aus unserer
Beratungspraxis zu REFA-Zeitaufnahmen 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.