variable

Produktionssystem

Definition

Bezeichnet die geregelte und durchgehende Nutzung von Arbeitsprinzipien, Vorgehensweisen und Instrumentarien im gesamten Unternehmen zur effektiven Gestaltung der Prozesse im wirtschaftlichen und sozialen Sinne in allen Geschäftsfeldern. Umfasst unternehmensspezifisch unterschiedliche Maßnahmen, z. B. Reorganisation, Durchsetzung der Prozessorientierung, Veränderung der Arbeitsorganisation unter aktiver Mitarbeit der Beschäftigten hieran nach Grundsätzen flexibler Standardisierung.

Bewährte Arbeitsprinzipien sind z. B. Mitarbeiterbeteiligung, Gruppenarbeit, Kontinuierliche Verbesserung, Visuelles Management. Damit werden auch unter fortgesetzt veränderten Markt- und Produktionsbedingungen die Unternehmensziele sicher oder besser als bisher erfüllt, die erfolgreiche Anwendung von Zielvereinbarungen unterstützt und der ungeordnete oder nur vereinzelte Gebrauch arbeitsverbessernder Prinzipien und Methoden überwunden.

REFA-Methoden sind vielfach Bestandteil betrieblicher Produktionssysteme. Der Begriff bezieht sich nicht auf technische Systeme bzw. Maschinen und Anlagen zum Produzieren, sondern auf die Bündelung von Arbeitsgrundsätzen und Methoden, meint also einen „Werkzeugkoffer“ und die Grundsätze seiner Handhabung. Der Nutzer von Produktionssystemen kann nur erfolgreich wirken, wenn er über die notwendigen Kenntnisse und Fertigkeiten zum zweckmäßigen Gebrauch von Prinzipien und Methoden unter den jeweiligen, spezifischen Anwendungsbedingungen verfügt.


Consulting-Tipp

Erfahren Sie mehr aus unserer Beratungspraxis REFA-Consulting 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.