variable

Fließorganisation

Definition

Prinzip und Form der prozessorientierten Arbeitsorganisation mit und ohne zeitliche Abstimmung (Takt) und Verkettung der beteiligten Arbeitssysteme. Merkmale: Anordnung der Arbeitssysteme nach dem Auftragsablauf objektorientiert, Abgleich ihrer Kapazitäten (Glättung), kurze Transportwege und Durchlaufzeiten, Artteilung, übersichtlicher Auftragsablauf, begrenzte Flexibilität, empfindlich gegen Störungen, bei automatisierten Abläufen Mehrarbeitsstellenorganisation einsetzbar. Bei direkter Kopplung der Arbeitssysteme durch Fördereinrichtungen entfallen Puffer.


Consulting-Tipp

Erfahren Sie mehr aus unserer Beratungspraxis REFA-Consulting 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.