refa journal

zeitaufnahmen in der elektroindustrie

Zeitaufnahmen in der Elektroindustrie

Projektzeitraum: Februar 2017 – März 2017
Bayern
Beteiligte Berater: 1


Ziel der Beratung

Im Februar 2017 führte die REFA Consulting AG in einem bayerischen Unternehmen der Elektroindustrie das Projekt „Vorbereitung der Mitarbeiter zur einheitlichen Aufnahme von Fertigungszeiten nach der REFA-Methodik“ durch. Die methodische Qualifizierung der Mitarbeiter, das Training vor Ort sowie die Erarbeitung eines Regelwerkes zur Zeitaufnahme und -auswertung sollten sicherstellen, dass in Zukunft nachvollziehbare Vorgabezeiten ermittelt werden können.

Donnerstag, 18 Mai 2017 13:47

„Bin gespannt, was da rauskommt"

Sie stehen mit dem Tablet hinter dir und schauen dir über die Schulter, bei jedem Handgriff, den du tust; sie tippen vorgegebene Arbeitsereignisse ein oder notieren Besonderheiten; sie notieren, wenn du zur Toilette gehst oder einen Schluck Wasser trinkst. – Mit dem REFA-Berater im Werk Bad Wurzach des Behälterglasproduzenten Verallia Deutschland AG unterwegs: Eine Erfahrung.

Montag, 15 Mai 2017 14:05

Schwarz auf weiß

Nach Essen war nun Bad Wurzach dran: REFA-Berater nahmen bestimmte Arbeitsbereiche im Bad Wurzacher Werk der Verallia Deutschland AG unter die Lupe. Vier Wochen lang haben die beiden REFA-Spezialisten Martin Löwe und Oliver Dobler Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bad Wurzach auf die Finger geschaut. Die Arbeit von Obermaschinenführern, Maschinenführern, Linienführern, Packern, Kaltend-Elektrikern und Sortiermaschinen-Elektrikern wurde in verschiedenen Schichten erfasst. Jetzt präsentieren Löwe und Dobler die Ergebnisse.

Am 19. Oktober 2016 schlossen Hako GmbH und REFA Consulting AG einen Kooperationsvertrag zum Projekt „Ermittlung von Leistungs-kennzahlen für das Gebäudereinigerhandwerk“ ab. Ziel der Zusammenarbeit ist die realistische Ermittlung von Leistungskennzahlen unter praktischen Bedingungen.

Die Veröffentlichung der Kompendien über das Internetportal der REFA Consulting AG ist für den Sommer 2017 geplant.

Dienstag, 31 Januar 2017 08:03

Case Study Schwachstellenanalyse Logistik

Schwachstellenanalyse im Logistikbereich

Projektzeitraum: Dezember 2016 – Januar 2017,
Österreich, Vorarlberg
Beteiligte Berater: 1


Ausgangssituation

Ein Unternehmen der Metallindustrie in Vorarlberg beauftragte die REFA-Beratung mit einer gesamtheitlichen Potenzialbetrachtung. Dabei wurden Produktionsabläufe, Materialversorgung, Materialfluss, Produktivität und Koordination der Schnittstellen analysiert.

Projektzeitraum: Oktober 2016 – Januar 2017
Österreich, Vorarlberg
Beteiligte Berater: 2


Ausgangssituation

In einem metallverarbeitenden Unternehmen stellt die mechanische Fertigung (MF) ein Engpass für die Versorgung der nachgelagerten Serienfertigung dar. Die Geschäftsführung beauftragte die REFA-Beratung mit der externen Überprüfung von Planung, Prozessen und Abläufen sowie der Anlagennutzung – speziell im Engpassbereich „Hartdrehen und Rundschleifen“.


Ziel der REFA Beratung

Das Ziel der Beratung bestand darin, detaillierte Analysen durchzuführen und Vorschläge für verbesserte Abläufe, Prozesse und einen optimierten Materialfluss zu erarbeiten.
Seite 3 von 7

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.