variable

Arbeitsaufgabengestaltung

Definition

Systematisches Gestalten von Arbeitsaufgaben nach speziellen Kriterien, womit wirtschaftliche und zugleich die Qualifikation der Beschäftigten nutzende oder fördernde Arbeitsaufgaben gestaltet werden können, indem z. B. der Arbeitsinhalt bzw. die Arbeitsanforderungen, der erforderliche Arbeitsaufwand, die Verantwortung und die zur Durchführung notwendige Kompetenz sowie die Ausführungsbedingungen beeinflusst werden. Entsprechende Lösungen finden seit Jahren mit Erfolg Anwendung, z. B. in Form von Mehrstellenarbeit (Mehrmaschinen- oder Mehrarbeitsstellenarbeitsorganisation) oder als Aufgabenkombination (z. B. Anlagen bedienen und einrichten, Teile bearbeiten und prüfen). → Aufgabengestaltung, → Leistungsvermögen, → Arbeitsbewertung


Consulting-Tipp

Erfahren Sie mehr zu diesem Begriff aus unserer
Beratungspraxis zu REFA-Potentialanalyse 

Wir verwenden auf dieser Webseite Cookies, um Ihnen ein bestmögliches Nutzererlebnis bieten zu können. Wir analysieren das Nutzungsverhalten der Besucher zu Zwecken der Reichweitenmessung und zur Optimierung unseres Angebots. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich einverstanden, dass wir Cookies verwenden. Ein Widerspruch ist jederzeit möglich, mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.