Tel.: 0231 9796-135  | e-Mail: info@refa-consulting.de

 

variable

Aktuelle Projekte

Durchführung von Zeitaufnahmen

Projektaufgabe/-ziel

Durchführung von Zeitaufnahmen an verschiedenen Arbeitsplätzen in Früh- und Spätschicht.

Projektinhalte

1. Vorbereitung:

  • Abstimmung der Arbeitsgänge und Festlegung der Arbeitsmethode, die Ablaufabschnitte und die Messpunkte
  • Erstellung der Studiengerüste für die Datenerfassung
  • Leistungsgradbeurteilung um die gemessenen Werte vergleichen zu können

2. Durchführung

  • Die Zeitaufnahmen werden mit dem elektronischen Datenerfassungsgerät REFA CHRONOS PAD durchgeführt und mit der dazugehörigen Software CHRONOS WIN ausgewertet.

3. Ergebnisse

  • Komplette und reproduzierbare Dokumentation aller ermittelten Daten und Zuordnung zu den Prozessen
  • Auswertung aller Zeitanteile entsprechend der REFA-Methodenlehre und nach den betrieblichen Anforderungen
  • Präsentation der Ergebnisse sowie eine gutachterliche Stellungnahme im Rahmen eines Workshops

Analyse und Optimierung einer bestehenden Lagerwirtschaft für den Einsatz im ERP-System

Projektaufgabe/-ziel

Im Bereich der Instandhaltung soll nach REFA-Kriterien eine Analyse und Optimierung einer bestehenden Lagerwirtschaft für den Einsatz im ERP-System erfolgen.

Projektinhalte

  • Detaillierte Aufgabenbesprechung und –abstimmung zwischen den beteiligten Firmenverantwortlichen und dem REFA-Projektleiter
  • Ablaufanalyse der Lagerhaltung des Warenwirtschaftssystems
  • Analyse zur eindeutigen und kontinuierlichen Zuordnung der Zu- und Abgänge von Material und Dienstleistungen in Bezug auf Menge je Kostenstelle und der zeitlichen und personellen Erfassung im ERP-System
  • Ermittlung des Kosten-/Zeitaufwandes der notwendigen personellen Ressourcen in Bezug auf eine kontinuierliche Durchführung des Prozesses
  • Ergebnispräsentation

Prozessanalyse für einen optimalen Mitarbeitereinsatz und deren Arbeitsbelastung

Projektaufgabe/-ziel

  • Darstellung der Arbeitsbelastung und der benötigten Zeitaufwände in zwei räumlich getrennten Ebenen
  • Untersuchung der Hauptprodukte und der gängigsten Verpackungstypen
  • Analyse der relevanten Arbeitsaufgaben, Abläufe, Prozesse, Handling, eingesetzte Technik, Hilfsmittel

Projektinhalte

  • Vorstellung und Abstimmung mit dem Betriebsrat
  • Kick Off mit Mitarbeiter, Strukturierung der Zeitstudien
  • Zeitaufnahmen
  • Dokumentation und Auswertung der Zeitaufnahmen, Prozessanalyse
  • Analyse inklusive eines optimalen Ressourceneinsatz
  • Zusammenstellung der Ergebnisse, Dokumentation und Präsentation

Arbeitsgestaltung und Prozessorganisation

Projektaufgabe/-ziel

  • Unterbreitung von Vorschlägen zur Arbeitsgestaltung und Prozessorganisation sowie Logistik und Lageroptimierung nach kontinuierlichem Wachstum von Produktvarianten und Produktionszahlen

Projektinhalte

  • Durchführung und Auswertung von Ablaufanalysen – Zur Ermittlung von wertschöpfenden, nicht-wertschöpfenden Tätigkeiten und der Arbeitsmethoden werden alle Arbeitssysteme analysiert
  • Kritische Würdigung von Rationalisierungspotenzialen – Die sich aus den Ablaufanalysen ergebenen Rationalisierungspotenziale werden in einem Maßnahmeplan dokumentiert. Diese werden präsentiert und bzgl. Umsetzbarkeit diskutiert.
  • Analyse und Auswertung Behälter, Stell- und Lagerflächen – Zur Konzeption eines Soll-Konzepts sind alle unterschiedlichen Behälter mit ihrer benötigten Anzahl und dem entsprechenden Platzbedarf für Stell- und Lagerflächen zu ermitteln.
  • Durchführung und Auswertung von Zeitstudien – Bei einzelnen Arbeitsplätzen werden Zeitstudien durchgeführt, da zurzeit keine Werte vorliegen. Die Ergebnisse sollen die derzeitige Kalkulation bestätigen bzw. widerlegen.
  • Gespräche/Interviews mit den Mitarbeitern und Beobachtungen vor Ort – Zur Aufdeckung der Potenziale werden mit den Mitarbeitern Gespräche bzw. Interviews geführt.
  • Erarbeitung eines Soll-Konzepts / Durchführung eines Workshops – Bzgl. der Gestaltung und Anordnung der Arbeitsplätze wird ein Soll-Konzept erstellt. Dieses wird dann in einem vom Unternehmen zu benennenden Projektteam vorgestellt und diskutiert. Die Ergebnisse werden in ein neues Konzept übertragen.

Überprüfung und Aktualisierung Betriebsabrechnungsbogen (BAB) und Zuschlagskalkulation

Projektaufgabe/-ziel

  • Nach einer durch REFA Consulting erfolgten Prozessanalyse sind Lücken in der Zuschlagskalkulation aufgefallen.

Projektinhalte

  • Detaillierte Analyse des Betriebsabrechnungsbogen (BAB) und der Zuschlagskalkulation
  • Aktualisierung und Anpassung BAB
  • Ermittlung der verursachungsgerechten Gemeinkostenzuschläge
  • Vorlage für die Abbildung im ERP-System

Arbeitssystemanalyse im technischen Leitungsbereich und auf Meisterebene

Projektaufgabe/-ziel

  • Ziel der Untersuchung ist die Schaffung von Transparenz in den Abläufen sowie das Aufzeigen von Optimierungspotenzialen in der Prozessdurchführung im Rahmen einer kritischen Würdigung. Im Ergebnis des Projektes sollen Handlungsempfehlungen formuliert werden, die auf die eigentliche Problemstellung der Beanspruchungssituation gerichtet ist.

Projektinhalte

  • Projektvorbereitung: Abstimmung Bereiche
  • Interview/Fragebogenerhebung der Prozessbeteiligten hinsichtlich der Belastungsfaktoren
  • Erstellung Aufgaben-Prozesslisten (APL) und Durchführung von Multimomentstudien (MMS)
  • Durchführung von Ablaufstudien zur Feststellung von planmäßigen und unplanmäßigen Zeitanteilen
  • Durchführung von Beobachtungen vor Ort (BvO) an den Arbeitsplätzen
  • Abschlussbericht und Präsentation

Durchführung von REFA Ablauf- und Zeitstudien als Pilotprojekt

Projektaufgabe/-ziel

  • Im Pilotprojekt werden zunächst drei Bereiche mittels REFA-Methodik arbeitswirtschaftlich analysiert um die optimale Ablaufstruktur für Mensch und Betriebsmittel in den einzelnen Prozess- bzw. Wertschöpfungsstufen zur Erkennung von Verbesserungspotenzialen zu ermitteln.
  • Dazu werden die Sichtweisen „Steigerung der Wertschöpfung“ und „Reduzierung der Verschwendung“ einen klaren Orientierungsrahmen geben.
  • Die gewonnenen Erkenntnisse im Rahmen der REFA-Ablaufstudien mit dem Fokus eines optimierbaren Prozessablaufs ergeben ein REFA-Komplettpaket mit Handlungsempfehlungen.
  • Darauf bauen die anschließenden REFA-Zeitstudien auf.
  • Nach Abschluss des REFA-Zeitstudienprojektes leitet sich das weitere Ziel ab, alle Vorgabezeiten im ERP-System bzw. in den existierenden Arbeitsplänen zu aktualisieren und auch zur produktiven Nutzung freizugeben.

Überprüfung des Prämiensystems

Projektaufgabe/-ziel

  • Ermittlung der Gründe warum durchschnittlich ein geringer Prämiengrad erreicht wird.
  • Treffen von Aussagen hinsichtlich des derzeitigen Prämiensystems und ggf. Vorschläge für ein neues Prämiensystem (aufgrund des Tarifvertrages und der Betriebsvereinbarung nur für „neu“ einzustellende Mitarbeiter)

Projektinhalte

  • Betrachtung Zahlenmaterial und Tarifmaterie – Die Berechnung des durchschnittlichen Prämiengrades, Störzeiten etc. müssen analysiert und der Tarifvertrag sowie die Betriebsvereinbarung durchgesehen werden.
  • Durchführung und Auswertung von Zeitstudien – Es werden Zeitstudien bzgl. der Montageanleitung und der Arbeitsweise der Mitarbeiter durchgeführt und ausgewertet.
  • Gespräche/Interviews mit den Mitarbeitern – Hinsichtlich Motivation und Arbeitsweise werden Gespräche/Interviews mit den Mitarbeitern geführt.
  • Dokumentation und Beschreibung des weiteren Vorgehens – Dokumentation der Ergebnisse sowie Erarbeitung eines Vorschlags zur weiteren Vorgehensweise.

Durchführung von Ablaufstudien mit Prozessoptimierung

Projektaufgabe/-ziel

  • • Durch Projektgeschäfte sollen Fertigungskapazitäten bei Bedarf erweitert oder auch zurückgefahren werden. Die Erweiterung der Kapazitäten erfordert, die Ablauforganisation, die Arbeitsplatzgestaltung und Logistik den sich ändernden Bedingungen mit dem Ziel einer maximalen Produktivität und Qualität anzupassen.
  • • Das Ziel des Projektes besteht in der Eliminierung von Verschwendungen und „Blindleistungen“, der Arbeitsplatzgestaltung und Gestaltung der Ablauforganisation in den Montagelinien im Sinne einer Lean-Organisation.

Projektinhalte

  • Vorbereitung der Verteilzeitaufnahme – Abstimmung zu den zu beobachtenden Arbeitsplätzen, Festlegung der Ablaufarten und Untersuchungsschwerpunkte, Erstellung der Studiengerüste für die Datenerfassung (Ablaufstudie).
  • Durchführung der Ablaufstudien – Die Methode der Ablaufstudien setzt auf eine durchgehende Beobachtung und zeitliche Erfassung des Schichtverlaufes. Alle Ergebnisse werden chronologisch hinsichtlich der Dauer der planmäßigen und unplanmäßigen Prozesse erfasst.
  • Ergebnisse – Komplette und reproduzierbare Dokumentation aller ermittelten Daten und zugeordnet zu den Prozessen, überprüfte Prozesse und erfasste Änderungen im Ist-Ablauf, Auswertung aller Zeitanteile, thematische Liste mit beobachteten Auffälligkeiten, Aussage zur optimalen Ablauforganisation der Montagelinien.
  • Ergebnisse – Komplette und reproduzierbare Dokumentation aller ermittelten Daten und zugeordnet zu den Prozessen, überprüfte Prozesse und erfasste Änderungen im Ist-Ablauf, Auswertung aller Zeitanteile, thematische Liste mit beobachteten Auffälligkeiten, Aussage zur optimalen Ablauforganisation der Montagelinien.

Erstellung eines Gutachtens zu möglichen Entlohnungsgrundsätzen sowie Eingruppierung von Arbeitsplätzen in der Fertigung

Projektaufgabe/-ziel

  • Eingruppierung der Stellen für die gewerblichen Mitarbeiter in der Fertigung auf Grundlage von Stellenbeschreibungen und Anforderungsermittlung
  • Erstellung eines Gutachtens zu möglichen Entlohnungsgrundsätzen in der Fertigung, insbesondere ob die Voraussetzungen für eine Akkordentlohnung vorhanden sind.

Projektinhalte

  • Arbeitsplatzbeschreibung und Anforderungsanalyse für eine ausgewählte Anzahl an gewerblichen Stellen
  • Arbeitsplatzbeschreibung und Anforderungsanalyse für eine ausgewählte Anzahl an gewerblichen Stellen
  • Schattenrechnung – Vergleich Entgelt Ist und ERA
  • Prüfung der Voraussetzungen für Akkordentlohnung am Unternehmensstandort und Erstellung eines Gutachtens zu möglichen Entlohnungsgrundsätzen in der Fertigung.

Organisationsberatung in der Verwaltung

Projektaufgabe/-ziel

Organisationsuntersuchung im Verwaltungsbereich

Projektinhalte IST-Analyse

  • Dokumentenstudium/ Sichtung der zur Verfügung gestellten Unterlagen
  • Erhebung des IST-Zustandes der Aufbau- und Ablauforganisation
  • Erhebung von Bearbeitungszeiten (z.B. Schätzverfahren, Selbstaufschreibung u.a.)
  • Analyse/Überprüfung der Schnittstellen zwischen den Organisationseinheiten
  • Interviews mit den Beschäftigten und Führungskräften
  • Auswertung der aktuellen Aufgabenstruktur und der dokumentierten Prozesse
Bewertung des IST-Zustandes
  • Workshops zum Aufdecken von Optimierungspotenzialen
  • Beurteilung der aktuellen Aufgabenverteilung
  • Aufgabenkritik üben (ggf. Alternativvorschläge zur Aufgabenwahrnehmung)
  • Bewertung der Zusammenarbeit an Schnittstellen
  • Dokumentation Optimierungspotenziale
  • Identifikation möglicher Defizite der Ablauforganisation
  • Dokumentation von zu optimierenden Prozessen
  • Präsentation und Abstimmung der Ergebnisse
Entwicklung eines SOLL-Vorschlags einschließlich Abschlussbericht
  • Entwicklung von SOLL-Vorschlägen ggf. einschließlich verschiedener Optionen (z.B. Aufbau- und Ablauforganisation, Schnittstellen etc.)
  • Vorschläge für eine optimale Gestaltung der Kernprozesse
  • Darstellung des Personalbedarfs, Personalbemessung
  • Dokumentation, Präsentation und Abstimmung der Ergebnisse (Soll-Konzept)

Drucken

Zeitaufnahmen Beratung

Bettina Dirks
Koordination Consulting
Deutschland
0231 9796-135
Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!