Tel.: 0231 9796-135  | e-Mail: info@refa-consulting.de

 

refa journal

REFA

Case Study Vormontage Windkraftraeder

Projektzeitraum: März 2017 – April 2017
Baden-Württemberg
Beteiligte Berater: 2

Ziel der Beratung

Die REFA Consulting AG wurde mit der Durchführung von Ablaufstudien bei der Vormontage von Windgeneratoren beauftragt. Ziel der Untersuchung war die visuelle (Video) und zeitliche (langdauernde Zeitaufnahme) Darstellung der einzelnen Montageschritte in der Vormontage. Die Ablaufstudie umfasste die Vormontage der Komponenten Maschinenhaus, Rotornabe und Generator. Die Analyse der Baustelleneinrichtung war nicht Gegenstand des Auftrages und wurde nicht betrachtet.

zeitaufnahmen in der elektroindustrie

Zeitaufnahmen in der Elektroindustrie

Projektzeitraum: Februar 2017 – März 2017
Bayern
Beteiligte Berater: 1


Ziel der Beratung

Im Februar 2017 führte die REFA Consulting AG in einem bayerischen Unternehmen der Elektroindustrie das Projekt „Vorbereitung der Mitarbeiter zur einheitlichen Aufnahme von Fertigungszeiten nach der REFA-Methodik“ durch. Die methodische Qualifizierung der Mitarbeiter, das Training vor Ort sowie die Erarbeitung eines Regelwerkes zur Zeitaufnahme und -auswertung sollten sicherstellen, dass in Zukunft nachvollziehbare Vorgabezeiten ermittelt werden können.

Donnerstag, 18 Mai 2017 13:47

„Bin gespannt, was da rauskommt"

Sie stehen mit dem Tablet hinter dir und schauen dir über die Schulter, bei jedem Handgriff, den du tust; sie tippen vorgegebene Arbeitsereignisse ein oder notieren Besonderheiten; sie notieren, wenn du zur Toilette gehst oder einen Schluck Wasser trinkst. – Mit dem REFA-Berater im Werk Bad Wurzach des Behälterglasproduzenten Verallia Deutschland AG unterwegs: Eine Erfahrung.

Montag, 15 Mai 2017 14:05

Schwarz auf weiß

Nach Essen war nun Bad Wurzach dran: REFA-Berater nahmen bestimmte Arbeitsbereiche im Bad Wurzacher Werk der Verallia Deutschland AG unter die Lupe. Vier Wochen lang haben die beiden REFA-Spezialisten Martin Löwe und Oliver Dobler Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern in Bad Wurzach auf die Finger geschaut. Die Arbeit von Obermaschinenführern, Maschinenführern, Linienführern, Packern, Kaltend-Elektrikern und Sortiermaschinen-Elektrikern wurde in verschiedenen Schichten erfasst. Jetzt präsentieren Löwe und Dobler die Ergebnisse.

Am 19. Oktober 2016 schlossen Hako GmbH und REFA Consulting AG
einen Kooperationsvertrag zum Projekt „Ermittlung von Leistungs-kennzahlen für das Gebäudereinigerhandwerk“ ab. Ziel der Zusammenarbeit ist die realistische Ermittlung von Leistungskennzahlen unter praktischen Bedingungen.

Die Veröffentlichung der Kompendien über das Internetportal der REFA Consulting AG ist für den Sommer 2017 geplant.

Dienstag, 31 Januar 2017 08:03

Case Study Schwachstellenanalyse Logistik

Schwachstellenanalyse im Logistikbereich

Projektzeitraum: Dezember 2016 – Januar 2017,
Österreich, Vorarlberg
Beteiligte Berater: 1


Ausgangssituation

Ein Unternehmen der Metallindustrie in Vorarlberg beauftragte die REFA-Beratung mit einer gesamtheitlichen Potenzialbetrachtung. Dabei wurden Produktionsabläufe, Materialversorgung, Materialfluss, Produktivität und Koordination der Schnittstellen analysiert.

Projektzeitraum: Oktober 2016 – Januar 2017
Österreich, Vorarlberg
Beteiligte Berater: 2


Ausgangssituation

In einem metallverarbeitenden Unternehmen stellt die mechanische Fertigung (MF) ein Engpass für die Versorgung der nachgelagerten Serienfertigung dar. Die Geschäftsführung beauftragte die REFA-Beratung mit der externen Überprüfung von Planung, Prozessen und Abläufen sowie der Anlagennutzung – speziell im Engpassbereich „Hartdrehen und Rundschleifen“.


Ziel der REFA Beratung

Das Ziel der Beratung bestand darin, detaillierte Analysen durchzuführen und Vorschläge für verbesserte Abläufe, Prozesse und einen optimierten Materialfluss zu erarbeiten.

Dortmund (ots)
Die immer fortschrittlicheren Informations- und Kommunikationstechnologien eröffnen für Unternehmen erhebliche Potenziale für eine flexible Gestaltung der betrieblichen Prozesse. Gleichermaßen ergeben sich auch durch die Digitalisierung potenzielle Freiheitsgrade für die Beschäftigten, die zu einer besseren Vereinbarkeit von Arbeit und Privatleben führen können. Vor diesem Hintergrund ist die Flexibilität ein entscheidender Erfolgsfaktor in der digitalisierten Arbeitswelt.

Dortmund / Aarau

Die REFA Consulting AG erweitert das bestehende Angebot an Time-Tools ® und bietet neu das führende Produktivitätssteigerungs-System «Next View PSS» an.

Die Next View Software Inc. mit Hauptsitz in Orange (Kalifornien, USA) und einem eigenständigen Sitz im schweizerischen Aarau entwickelt und vertreibt intelligente Softwareprodukte zur Visualisierung und Effizienzsteigerung von komplexen Produktions-, Fertigungs- und Logistikprozessen.

refa puzzle

Next View hilft Unternehmen im internen Materialfluss Geld zu sparen. Dies indem die Produktivität der Prozesse um bis zu 15 % erhöht wird. Diesen Erfolg erreichen wir durch die zeitnahe Auswertung von Zeitstudien sowie der Analyse von Vorgabezeiten nach REFA. Die Resultate der Auswertungen können Sie sich bequem am Computer, Tablet oder direkt im Shop Floor anzeigen lassen und gleich mit den verantwortlichen Kollegen besprechen.

Next View betreibt bereits in zwei Ländern 20 produktive Installationen die dafür sorgen, dass über 2.200 Arbeitnehmer ihren Arbeitsalltag noch effizienter und transparenter gestalten können.

Prof. Dr. Oliver Störmer, Vorstands Vorsitzender der REFA Consulting AG, erklärt: «Das Next View PSS Produktivitätssteigerungs-System ist die optimale Ergänzung zu den REFA Methoden und den REFA TimeTools ®. Mit den REFA Methoden und TimeTools ® werden Zeitstudien sowie Vorgabezeiten erfasst und messbar gemacht. Mit dem Next View PSS werden die Vorgaben automatisch mit den effektiven Zeiten verglichen und es wird zeitnah auf Verbesserungspotentiale hingewiesen. Dies ermöglicht einen hochautomatisierten KVP sowie weitere Kosteneinsparungen im Kerngeschäft – und das über Jahre hinweg.»

Branche: Lebensmittelindustrie
Projektzeitraum April 2015 – Juni 2015, Burgenland, Österreich
Beteiligte Berater: 2

Ausgangssituation

Das Unternehmen produziert als Backwarenspezialist verschiedenste Gebäcksorten, Snacks und diätische Produkte. Laufende Produktinnovationen tragen dazu bei, die Kunden immer wieder aufs Neue zu begeistern und Marktanteile zu sichern.

Seite 1 von 3